Niederweningen aus Richtung Nordosten

M. Hess und T. Schmidli, 5g, Mai 2009
Das Bild ermöglicht dank des erhöhten Standorts des Fotografen einen einen Überblück über das Dorf.

Bildvergleich 1940 und 2009

Niederweningen_01_1940.jpg
Bild 1940: zur Verfügung gestellt von Paul Wyss
Niederweningen_01_2009.jpg
Foto 2009: M. Hess und T. Schmidli

Auswertung

Die Zahlen beziehen sich auf die Markierungen im Bild und Zonenplan weiter unten auf dieser Seite.
  1. Die Reformierte Kirche ist so gut wie unverändert geblieben. 2009 deutet Baugerüst auf Sanierungsarbeiten hin, damit das schöne Bauwerk auch für die Zukunft erhalten bleibt.
  2. Als neues, grosses Gebäude ist die Sekundarschule Schmittenwis dazugekommen (Baujahr 1957; Zon efür öffentliche Bauten).
  3. Dieser Bauernhof bestand schon 1940, doch wurden weitere Gebäude sowie Futtersilos. Der Hof liegt in der Kernzone von Niederweningen und prägt dort das Dorfbild.
  4. Im Vordergrund steht neu ein Einfamilenhaus. Dieses ist Teil einer Siedlung, welche am Südhang gebaut wurde und zur zweigesosigen Wohnzone B gehört. Das alte Gebäude mit Türmchen im Vordergrund wurde nach 1940 abgerissen. Das Gebiet wurde infrastrukturell erschlossen: Strommasten, Strassenbeleuchtung.
  5. Links vor der Kirche sieht man schon 1940 eine kleine Gruppe Wohnhäuser.Sie sind Teil der Kernzone.
  6. Eine markante Veränderung im Dorfbild zeichnet sich im Südwesten ab, zwischen Kirche und Bahnhof. Zwar gibt es dort alte Häuser in der Kernzone, welche schon bestanden, doch kamen darum herum viele neue Wohnhäuser dazu, welche in den Wohnzonen A und B (zwei Geschosse) sind. Früher war Niederweningen stark landwirtschaftlich geprägt, heute weniger. Viele Bäume mussten den neuen Häusern weichen. Allerdings blieben auch viele freistehende Bäume erhalten blieben, beleben das Dorfbild und sind wichtig für gewisse Vogelarten.
  7. Hinter der Kirche erkennt man, dass ein grösserer Obstgarten verloren ging.
  8. 2009 sieht man ganz hinten Hochspannungsleitung, welche die Stromversorgung gewährleistet (keine Nummer im Zonenplan).
  9. Ein wenig abseits des Dorfes steht ein Bauernhof. Diesen gab es schon im Jahr 1940 und ist Bestandteil der Landwirtschaftszone.
  10. 2009 steht ganz rechts eine Gruppe grosser Wohnhäuser mit Eigentumswohnungen. Diese sind entstanden, als früheres Acker- und Weideland in Wohnzone B (2 Geschosse) eingeteilt wurden und somit überbaut werden konnte.
  11. Zwar mussten einzelne, 1940 noch landwirtschaftlich genutzte Gebiete Wohnhäusern und dem Kleingewerbe weichen, doch rund um Niederweningen herum wurden Felder und Wiesen erhalten. Diese werden heute intensiver genutzt und gehören zur Landwirtschaftszone.
  12. Der Bahnhof von Niederweningen blieb in etwa in seiner alten Form erhalten, allerdings äusserlich neu gestaltet.

Zonenplan und Foto von 2009:

Niederweningen_01_zonenplan.jpg

Niederweningen_01_2009_b.jpg

Niederweningen im Satellitenbild

Die blauen Linien zeigen den Bildausschnitt an.

Niederweningen auf einer größeren Karte anzeigen

Image Properties