Bülach aus Richtung Osten

Elio Keller und Fahim Mozzafari, 5b, 2010
buelach_06_1920.jpg
Blick vom Riedal auf Bülach in westlicher Richtung: Frühes 20. Jahrhundert (oben, Bild Ortsmuseum Bülach) und Mai 2010.
buelach_06_2010.jpg
Bevölkerungsentwicklung von Zürich und Bülach in Prozent (Stand von 1850 entspriht 100%):
buelach_06_kurve.png
Bevölkerungsentwicklung von Bülach und Zürich von 1850 bis 2009.

Die Bevölkerung von Bülach und Zürich ist in den letzten 160 Jahren stark gestiegen. Bülachs Bevölkerungswachstum kann grob in zwei Phasen unterteilt werden: die erste dauert von 1850 bis Mitte des 20. Jahrhunderts. In dieser Zeit wächst die Bevölkerung relativ langsam auf etwa den doppelten Wert an. In Zürich verzehnfacht sich die Bevölkerung während derselben Periode. Dies liegt daran, dass die meisten Menschen in jener Zeit in die grossen Städte zogen, viele Arbeitsplätze geschaffen wurden. Denn dort hat die Industrialisierung zuerst stattgefunden.

Ab den 50er Jahren beginnt in Bülach die zweite Phase: das Wachstum wird viel schneller. Auf den Bildern ist dieser Wandel anhand der neu errichteten Wohnblöcke ganz rechts zu erkennen (leder verdecken die inzwischen in der Bildmitte gewachsenen Büsche und Bäume den Stadtkern von Bülach). An 1960 verliert Zürich etwa ein Fünftel seiner Einwohner. Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf die steigende Mobilität zurückzuführen, die es den Leuten erlaubt weiter entfernt vom Arbeitsplatz zu leben. Die meisten Familien können sich seither sich ein Auto leisten, oder die Arbeitnehmer pendeln mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Zudem stiegen die Immobilien- und Mietpreise in der Stadt massiv an. Zudem hat es auf dem Land weniger Lärm vom Strassenverkehr (anders sieht es beim Luftverkehr aus!) und mehr Grünflächen (Freizeitgestaltung).